0 72 63 / 91 93-0 info@cci-foerdertechnik.de

2-Säulen Riemenheber 684.21

Technische Daten im Überblick

  • Antrieb rein elektromechanisch - ohne Hydraulik
  • Tragfähigkeit bis zu 2.000 kg
  • Geschwindigkeit bis zu 1,5m/sec.
  • In der Auswahl des Lastaufnahmemittels flexibel
  • Eckbetrieb möglich (z.B. beim Einsatz eines Kettenhubumsetzers als LAM)
  • Niedriger Geräuschpegel durch Polyurethanriemen
  • Benötigt nur einen geringen Flächenbedarf
  • Farbschema sendzimir verzinkt oder optional RAL-pulverbeschichtet

*Sonderausführungen auf Anfrage möglich

Anwendungsbereich

Unser 2-Säulen Riemenheber, ist für den vielseitigen Einsatz in der Industrie, im Handel und der Logistik konzipiert. Er kommt überall dort zum Einsatz, wo volle oder leere Paletten, Gitterboxen, Werkstückträger und Skids über mehrere Ebenen vertikal transportiert werden sollen.

Der Vertikalförderer arbeitet rein elektromechanisch und überzeugt durch eine hohe Zuverlässigkeit bei minimalem Wartungsaufwand.

Der 2-Säulen Riemenheber kann über mehrere Ebenen und einer Tragfähigkeit von 2.000 kg im Standard ausgeführt werden. Auf Anfrage können wir Ihnen auch Sonderausführungen anbieten.

Wartungsarme und robuste Bauweise

Die einfache aber robuste Stahlprofil-Rahmenkonstruktion des Vertikalförderers ermöglicht eine zeitsparende Inbetriebnahme am Aufstellungsort. Außerdem punktet der 2-Säulen Riemenheber durch einen hohen Wartungskomfort, aufgrund der wartungsfreundlichen Positionierung des Antriebs sowie durch die im Fahrkorb integrierte Wartungsstütze.

Als Tragmittel kommen zwei Polyurethan-Flachriemen mit Stahllitzen zum Einsatz. Die robusten Riemen garantieren eine hohe Langlebigkeit, auch im Mehrschichtbetrieb.

Aufgrund des Einsatzes von Polyurethanriemen arbeitet der 2-Säulen Riemenheber mit einem sehr geringen Geräuschpegel.

Flexible und Kundenindividuelle Ausführung

Als Lastaufnahmemittel empfehlen wir Ihnen im Standard unseren Rollenförderer bzw. Kettenförderer, Drehtisch oder Kettenhubumsetzer. Auf Wunsch können auch andere Lastaufnahmemittel (auch Fremdprodukte) integriert werden

Durch die Befestigung der Bodenkonsole am Boden und der Stahlsäulen in der obersten Etage oder alternativ an der Decke, kann eine flexible Gesamtförderhöhe des 2-Säulen Riemenheber gewährleistet werden. Sind im oberen Bereich keine Befestigungsmöglichkeiten vorhanden, so können die beiden Säulen durch Zugstäbe auf den Boden abgespannt werden.

Die Positionierung des elektromechanischen Antriebs inkl. der Wickeltrommel kann unter dem Lastaufnahmemittel oder hinter den beiden Stahlsäulen im UG oder OG erfolgen. Die Rahmenkonstruktion wird sendzimir verzinkt oder kann optional in einem RAL-Farbton pulverbeschichtet werden.

Sicherheit- und Schutzeinrichtungen

Der Vertikalförderer kann mit verschiedenen, voneinander unabhängigen Schutzeinrichtungen ausgestattet werden

Wartungsstütze: Die Wartungsstütze schützt das Personal bei Instandhaltungs- und
Einstellarbeiten unterhalb des Fahrkorbs und ermöglichen einen sicheren
Zugang zum Antrieb.

Geschwindigkeitsbegrenzer: Wird die werksseitige max. Drehzahl/Hubgeschwindigkeit überschritten greift das Fangpendel in die Sperrnocken ein und das Begrenzerseil wird gestoppt. Der Fahrkorb bewegt sich weiterhin nach unten.

Absinkschutz: Verhindert das Absinken des Fahrkorbs, während des Be- und Entladevorgangs.

Stockwerkschalter und oberes Not-Ende: Das Weiterfahren des Fahrkorbs wird nach Betätigung eines Rollenhebelschalters steuerungstechnisch verhindert. Beim Ausfall des Schalters oder schlechter Signalverarbeitung wird der Fahrweg durch einen mechanischen Fest-Endanschlag begrenzt.

Etagenverriegelung: Wird bei verhältnismäßig hohen Beladungen verbaut. Beim Einfahren in den Güteraufzug kann es zu einem minimalen Absinken des Fahrkorbs kommen. Um dem entgegenzuwirken, wird der Fahrkorb in jeder Etage/Ebene an allen vier Ecken auf Widerlagern im Schacht aufgesetzt.

2-Säulen Riemenheber 684.21